Politische Anthropologie

Diese Seite dokumentiert eigene Arbeiten zu einer Politischen Anthropologie.
Politisch ist diese Anthropologie nicht deshalb, weil sie vermeintlich neutrale („unpolitische“) Erkenntnisse einer philosophischen Anthropologie auf einen Bereich des Politischen, also etwa „Staat“, „Demokratie“, „Nation“, anwendet, sondern weil es keine ahistorische und neutrale Anthropologie gibt. Anthropologische Erkenntnisse bilden keinen unverrückbaren Grund für politisches Handelns, sondern sind auch ihrerseits politisch umkämpft. Politische Anthropologie ist der Gegenbegriff zu Ethik.


Politische Anthropologie dokumentiert Arbeiten zu

Plessner

Mein Verständnis der politischen Anthropologie Plessners ist herausgearbeitet in:
Schürmann, Volker (2014): Souveränität als Lebensform. Plessners urbane Philosophie der Moderne. München: Fink. – Beim Verlag

Als historischer Startpunkt dieser längeren Auseinandersetzung mit Plessner ist immer noch aktuell:
Schürmann, Volker (1997): Unergründlichkeit und Kritik-Begriff. Plessners Politische Anthropologie als Absage an die Schulphilosophie. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 45 (1997) 3, 345-361. – Online verfügbar

Ein Porträt der Philosophie Plessners ist in der blaue reiter erschienen:
Schürmann, Volker (2017): Der lächelnde Exzentriker. Helmuth Plessner im Porträt. In: der blaue reiter 40 (2017), 96-100. – Leseprobe

In der Reihe Klassiker Auslegen gibt es nun (endlich) auch einen kooperativen Gesamtkommentar zu Plessners Stufen des Organischen und der Mensch – ich habe den Kommentar zu Kapitel 2: Der Cartesianische Einwand und die Problemstellung beigesteuert:
Hans-Peter Krüger (Hg.) (2017): Helmuth Plessner: Die Stufen des Organischen und der Mensch. Berlin/Boston: de Gruyter, 55-70.

Person – Menschenwürde – Menschenrechte – Weltbürgerschaft

Schürmann, Volker (2014): Sich zu dem, was man schon ist, erst machen zu müssen. Zur Logik von Personalität. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 62 (2014) 5, 801-822.

Schürmann, Volker (2013): Leibhaftige Personen – antastbare Würde. In: Inga Römer & Matthias Wunsch (Hg.) (2013): Person: Anthropologische, phänomenologische und analytische Perspektiven. Münster: mentis, 383-404.

Schürmann, Volker (2012): Personalität – Tätigkeitstheorie als politische Anthropologie. Wie modern ist die Tätigkeitstheorie? In: Tätigkeitstheorie (e-Journal) 9 (2012), 73-85. – Online

Schürmann, Volker (2011): Würde als Maß der Menschenrechte. Vorschlag einer Topologie. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 59 (2011) 1, 33-52. – Online

Schürmann, Volker (2011): Olympische Spiele im Spiegel der Menschenrechte. In: Elk Franke (Hg.) (2011): Ethik im Sport. Schorndorf: Hofmann, 61-73.

Schürmann, Volker (2009): ›Person/Persönlichkeit‹. In: Markus Dederich & Wolfgang Jantzen (Hg.) (2009): Behinderung und Anerkennung. Stuttgart: Kohlhammer, 144-152.

Schürmann, Volker (2009): Das gespenstische Tun von Charaktermasken. Ein Bericht. In: K. Röttgers & M. Schmitz-Emans (Hg.) (2009): Masken. Essen: Die Blaue Eule, 132-146.

Schürmann, Volker (2007): Personen der Würde. In: Frank Kannetzky & Henning Tegtmeyer (Hg.) (2007): Personalität. Leipzig: Universitätsverlag, 165-185.

Schürmann, Volker (2006): ›Die schönste Nebensache der Welt‹. Sport als Inszenierung des Citoyen. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 54 (2006) 3, 363-382. Online

Praxisphilosophie – Tätigkeitstheorie / Kulturhistorische Schule

Schürmann, Volker (i.E.): Bewegung in der Unverfügbarkeit der Bildung. Ein praxistheoretischer Blick. In: Kuhn & Laging: Bildung im Sportunterricht.

Schürmann, Volker (2017): Phänomenologie und Praxisphilosophie. Eine Annäherung. In: Phänomenologische Forschungen 2017/2, 9-24.

Schürmann, Volker (2017): Können Praxisphilosophien ein Gegebenes kennen? In: Jens Kertscher & Jan Müller (Hg.) (2017): Praxis und ›zweite Natur‹. Begründungsfiguren normativer Wirklichkeit in der Diskussion. Münster: mentis, 121-133.

Schürmann, Volker (2016): Naturdialektik als kritische Prozess-Ontologie. (Tätigkeitstheorie. E-Journal, Heft 13/2015). Hg. v. G. Rückriem & H. Giest. Berlin: lehmanns media. – Online. Darin:

  • Editorial, 3-5
  • Einleitung, 11-18
  • Erinnerung, 19-21
  • ›Naturdialektik‹ [1990], 23-31
  • Naturdialektik als System eigentümlicher Logiken eigentümlicher Gegenstände [1995], 33-48
  • Naturdialektik und Marxsche Kritik der Philosophie [1998], 49-60
  • »Der Geist ist das Leben der Gemeinde«. Zur Interpretation der Hegelschen Philosophie des Geistes durch Josef König [1998], 61-74
  • Prozess und Tätigkeit. Zur Spezifik der Tätigkeitstheorie [2008], 75-85
  • Ausdruck im Medium des Geistes [2011], 87-104
  • Zur Unterscheidung von Gesellschaftstheorie und Sozialtheorien, 105-115

Alkemeyer, Thomas; Schürmann, Volker & Volbers, Jörg (Hg.) (2015): Praxis denken. Konzepte und Kritik. Wiesbaden: Springer VS. Darin:

  • Alkemeyer, Thomas; Schürmann, Volker & Volbers, Jörg (2015): Einleitung: Anliegen des Bandes, 7-23
  • Schürmann, Volker (2015): Spekulative Praxisphilosophie, 169-192

Schürmann, Volker (2015): Bedeutungen im Vollzug. Zum spezifischen Gewicht der Praxisphilosophie. In: Sport und Gesellschaft 11 (2014) 3, 212-231.

Rückriem, Georg & Schürmann, Volker (2012): Editorial. In: A.N. Leont’ev (1975 [russ.]): Tätigkeit – Bewusstsein – Persönlichkeit. Hg. v. Georg Rückriem. Berlin: Lehmanns, 7-15.

Schürmann, Volker (2011): Glück im Junghegelianismus. In: D. Thomae et al. (Hg.) (2011): Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar, 200-205.

Schürmann, Volker (2009): ›Praxis‹. In: Markus Dederich & Wolfgang Jantzen (Hg.) (2009): Behinderung und Anerkennung. Stuttgart: Kohlhammer, 199-203.

Schürmann, Volker (2002): Heitere Gelassenheit. Grundriß einer parteilichen Skepsis. Magdeburg: Edition Humboldt.

Schürmann, Volker (2001): Die eigentümliche Logik des eigentümlichen Gegenstandes Sport – Vorüberlegungen. In: Volker Schürmann (Hg.) (2001): Menschliche Körper in Bewegung. Philosophische Modelle und Konzepte der Sportwissenschaft. Frankfurt a.M./ New York, 262-287.

Schürmann, Volker (2001): ›Verwirklichung der Philosophie‹. In: Joachim Ritter et al. (Hg.) (HWP): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Basel u. Darmstadt: Schwabe, Bd. 11, 1009-1010.

Schürmann, Volker (1993): Praxis des Abstrahierens. Naturdialektik als relationsontologischer Monismus. Frankfurt a.M./ Bern u.a.: Lang [Dissertation].

Schürmann, Volker (1988): Bedürfnis – Tätigkeit – Wissen. In: Dialektik 16 (1988), 77-89.

Hermeneutische Lebenslogik als Praxisphilosophie

Ich verstehe die hermeneutische Lebenslogik von Georg Misch und Josef König in Weiterentwicklung der Philosophie Diltheys und in systematischer Kooperation mit der Philosophie Plessners als Praxisphilosophie; vgl. Schürmann 2014, Souveränität als Lebensform (s.o.), Kap. 7.

Schürmann, Volker (i.V.): ›Philosophische Anthropologie‹. In: Handbuch Praxisphilosophie, hg. v. Thomas Bedorf & Selin Gerlek.

Thomas Bedorf & Andreas Gelhard (Hg.) (2015): Die deutsche Philosophie im 20. Jahrhundert. Ein Autorenhandbuch (2., ggü. 2013 aktualisierte Aufl.). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Darin von mir:

  • ›König, Josef‹, 175-177
  • ›Misch, Georg‹, 206-208
  • ›Plessner, Helmuth‹, 217-221

Schürmann, Volker (2011): Die Unergründlichkeit des Lebens. Lebens-Politik zwischen Biomacht und Kulturkritik. Bielefeld: transcript.

Schürmann, Volker (2010): Bewegungsvollzüge verstehen. Bausteine einer Hermeneutik des Sports. In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 4 (2010) 1, 55-64.

Schürmann, Volker (2009): Logik des Ausdrucks. In: Sabine Huschka (Hg.) (2009): Wissenskultur Tanz. Historische und zeitgenössische Vermittlungsakte zwischen Praktiken und Diskursen. Bielefeld: transcript, 107-116.

Schürmann, Volker (2008): Reflexion und Wiederholung. Mit einem Ausblick auf ›Rhythmus‹. In: F. Bockrath et al. (Hg.) (2008): Körperliche Erkenntnis. Formen reflexiver Erfahrung. Bielefeld: transcript, 53-72.

Schürmann, Volker (2008): Reflexive Bildung, Antinomien und die Offenheit von Erfahrung. In: Elk Franke (Hg.) (2008): Erfahrungsbasierte Bildung im Spiegel der Standardisierungsdebatte. Baltmannsweiler: Schneider, 125-143.

Schürmann, Volker (2005): Sinn der Bewegung – Vorüberlegungen im Anschluß an Plessner. In: Manfred Lämmer & Tim Nebelung (Hg.) (2005): Dimensionen der Ästhetik. Festschrift für Barbara Ränsch-Trill. St. Augustin: Academia, 124-142.

Fikus, Monika & Schürmann, Volker (2004): Die Sprache der Bewegung. In: Monika Fikus & Volker Schürmann (Hg.) (2004): Die Sprache der Bewegung. Sportwissenschaft als Kulturwissenschaft. Bielefeld: transcript, 29-68.

Schürmann, Volker (2004): Grenzen der Sprache. In: Monika Fikus & Volker Schürmann, a.a.O., 91-104.

Schürmann, Volker (2001): Die Verbindlichkeit des Ausdrucks. Leibgebundenes Verstehen im Anschluß an Misch und König. In: Franz Bockrath & Elk Franke (Hg.) (2001): Vom sinnlichen Eindruck zum symbolischen Ausdruck – im Sport. Hamburg: Czwalina, 49-60.

Schürmann, Volker (1999): Zur Struktur hermeneutischen Sprechens. Eine Bestimmung im Anschluß an Josef König. Freiburg/München: Alber [Habilitationsschrift].

Politische Ökonomie (Vorüberlegungen)

Schürmann, Volker (2016): Rezension: Christoph Menke, Kritik der Rechte (2015). In: Philosophische Rundschau 63 (2016) 2, 178-181.

Schürmann, Volker (2015): Rezension: Horst Dreier, Säkularisierung und Sakralität (2013). In: Philosophische Rundschau 62 (2015) 1, 92-96.

Schürmann, Volker (2014): Rezension: Angela Kallhoff, Politische Philosophie des Bürgers (2013). In: Philosophisches Jahrbuch 121 (2014) 2, 410-413.

Schürmann, Volker (2013): Rezension: Hans-Ernst Schiller: Ethik in der Welt des Kapitals (2011). In: Das Argument [Nr. 305] 55 (2013) 6, 913-915.

Schürmann, Volker (2010): ›Basis/Überbau‹. In: Hans Jörg Sandkühler (Hg.) (2010): Enzyklopädie Philosophie. In drei Bänden mit einer CD-ROM. Hamburg: Meiner, 204-208.

Schürmann, Volker (2010 [1990]): ›Interesse‹. In: Hans Jörg Sandkühler (Hg.) (2010): Enzyklopädie Philosophie. In drei Bänden mit einer CD-ROM. Hamburg: Meiner, 1137-1141.

Schürmann, Volker (2010): ›Parteilichkeit‹. In: Hans Jörg Sandkühler (Hg.) (2010): Enzyklopädie Philosophie. In drei Bänden mit einer CD-ROM. Hamburg: Meiner, Bd. 2, 1912-1916.

Schürmann, Volker (2009): Das gespenstische Tun von Charaktermasken. Ein Bericht. In: K. Röttgers & M. Schmitz-Emans (Hg.) (2009): Masken. Essen: Die Blaue Eule, 132-146.

Schürmann, Volker (2009): Rezension: Christian Schmidt, Individualität und Eigentum. Zur Rekonstruktion zweier Grundbegriffe der Moderne (2006). In: Philosophisches Jahrbuch 116 (2009) 1, 225-228.

Schürmann, Volker (1999): Das Geheimnis der Aufklärung. In: Klaus Garber & H. Gustav Klaus (Hg.) (1999): Die Wunde der Geschichte. Aufsätze zur Literatur und Ästhetik. Köln/ Weimar/ Wien: Böhlau, 157-164.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s