Hinweis 2013_3

Die Berichterstattung zum Doping und insbesondere zur Doping-Studie der HU zum Doping in West-Deutschland ist gerade etwas, naja, überhitzt, sage ich mal.

Inhaltlich nicht viel Neues, und auch Berichterstattung über die Studie selbst und deren Veröffentlichung oder Nichtveröffentlichung gab es schon. Daniel Drepper und Jens Weinreich hatten schon rund um die ‚Ergebnispräsentation‘ im November 2012 berichtet. Dass die Berichterstattung der SZ jetzt solchen Wirbel macht, ist schön – bietet aber auch Anlass, sich Gedanken darüber zu machen, wie Berichterstattung funktioniert, wie lange ein Sportausschuss nur zuhören resp. weghören kann, wenn er nur in Ruhe gelassen wird etc.

Wie immer: Gute Dokumentation und gute Kommentare zur Sache bei Jens Weinreich
Diskreter Anabolismus

Aber auch: Guter Kommentar von Jessica Sturmberg, Deutschlandfunk, 5.8.2013
„Gewollt, aber nicht staatlich angeordnet“
Hier auch zum Lesen: 13-08-05_dlf_Sturmberg-Kommentar

Advertisements

Über vschuer

Professur für Philosophie an der Deutschen Sporthochschule Köln
Dieser Beitrag wurde unter Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s